cropped-head_poly.jpg

Am Anfang steht die Frage. 
Wir, als junge Menschen, als homo- und heterosexuell gemischtes Team, gehen auf die Suche.

LIEBE? FREIHEIT? FAMILIE?

Was ist das eigentlich und was hat das mit einander zu tun?
Wir haben mit Homo- und Transsexuellen Menschen um die 60 gesprochen und deren Geschichten gesammelt.
Gemeinsam mit Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren begeben wir uns auf eine Spurensuche zwischen Vergangenheit und Gegenwart und möchten dabei sowohl den Erfahrungen der Älteren wie auch der jungen Generation durch die Nutzung verschiedener Medien und Kunstrichtungen Gestalt verleihen sowie einen dialogischen Austausch anregen..
Die Einführung in die kreative Arbeit und die Möglichkeit, innerhalb der angebotenen Werkstätten Performance, Band, Animation und Comic neue Ausdrucksformen zu entdecken, zielt darauf ab, den beteiligten Jugendlichen das notwendige Handwerkszeug vermitteln, um zukünftig auch unabhängig kreativ und selbstbewusst an der Sichtbarkeit von sexueller Vielfalt / gleichberechtigter Darstellung verschiedener Lebensentwürfe innerhalb gesellschaftsformender Narrative zu arbeiten.

ein Projekt der
INITIATIVGRUPPE HOMOSEXUALITÄT
STUTTGART e.V.

in Kooperation mit der
Landeshauptstadt Stuttgart
– Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männer
– die Werkstatt Performance erfolgte in Zusammenarbeit mit der
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg –

Projektleitung
Lena Fritschle & Philine Pastenaci
Werkstattleitung Performance
Philine Pastenaci, Tobias Rapp
Werkstattleitung Animation & Comic
Nora Marie Back, Marcel Durer
Werkstattleitung Songwriting / Band
Julian Gerhard

Unterstützt durch das Ministerium für Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg

BW100